Rückstellungen für Gemeinden

16.10.2018

Mit der Verpflichtung zur Rückstellungsbildung scheinen Zahlungen, die in Zukunft fällig werden, anteilig in der Bilanz auf. Die ausgewiesene Verpflichtung gilt es so rasch wie möglich mit liquiden Mitteln zu bedecken.

Unser Tipp: Beginnen Sie vor der gesetzlich festgelegten Frist mit der Rückstellung und/oder Auslagerungsversicherung. Damit fällt die erstmalige Rückstellung/Einmalerlag in die Versicherung niedriger aus, als wenn Sie 2019/2020 damit beginnen würden.

Wir beraten und unterstützen Sie

  • bei den Vorbereitungen für die Bildung von Rückstellungen und
  • bei der Wahl der geeigneten Berechnungsparameter, wie zum Beispiel Zinssatz oder Gehaltssteigerungen.

Wir bewerten für Sie Ihre Abfertigungs-, Jubiläumsgeld- und Pensionsrückstellungen.

Sie erhalten von uns

  • Ergebnisse, die klar und übersichtlich in der von Ihnen benötigten Form aufbereitet sind und
  • rechtliche Beratung in allen Belangen der Rückstellungsbildung und -bilanzierung.

In wenigen Schritten zu Ihrer Rückstellungsbildung:

  • Ihre Kontaktaufnahme unter Rückstellungen für Gemeinden
  • Abstimmung der Daten, die wir für die Berechnung benötigen - mit Hilfe einer Datenträgervorlage, die Sie von uns erhalten.
  • Sie übermitteln uns elektronisch und automatisiert Ihre Daten.
  • Wir rechnen für Sie!

Benötigen Sie noch weitere Informationen? - Wir freuen uns auf Ihre Nachricht unter Rückstellungen für Gemeinden.